Ist Freimaurerei zeitgemäß?

Dafür sprechen die drei Säulen, auf denen sich der Freimaurerbund gründet:


  

Erste Säule: Die Gemeinschaft brüderlich verbundener Männer

Die Freimaurerlogen wollen der Gefahr einer Isolierung des Individuums in der modernen Optionsgesellschaft entgegenwirken.

Sie folgen damit ihrer speziellen Tradition, Trennendes zu überwinden, Gegensätze abzubauen, Verständigung und Verständnis zu fördern sowie Menschen miteinander zu verbinden, die sich nach Herkunft und Interessenlage sonst nicht begegnen würden.

 

Zweite Säule: Der ethische Bund

Stärker als je zuvor sind heute die traditionellen Werte der Freimaurerei gefragt:

Menschlichkeit, Brüderlichkeit, Toleranz, Friedensliebe und soziale Gerechtigkeit.
Freimaurerlogen wollen durch geistige Arbeit, durch das brüderliche Gespräch und durch vorurteilfreies Nachdenken den Raum und die Atmosphäre dafür schaffen, daß der einzelne Freimaurer seinen Weg zu verantwortungsbewußter Lebensgestaltung und wertorientiertem Handeln in der Gesellschaft findet.

 

 

Dritte Säule: Der symbolische Werkbund

 

Wenn sich der Freimaurerbund einer alten Bauhüttensymbolik und daraus abgeleiteter Handlungen bedient, so soll das Augemerk darauf gerichtet sein, daß die in modernen Lebens- und Arbeitsformen erfolgende rationale Daseinsbewältigung nur eine Seite menschlicher Existenz ist, die einer notwendigen emotionalen Ergänzung bedarf, welche im freimaurerischen Brauchtum vermittelt werden soll.