Treffpunkt Logenhaus

Das Logenhaus in der Emser Straße ist Treffpunkt für alle im Hause etablierten Johannislogen, unseren internen Zusammenkünften sowie öffentlichen Veranstaltungen.


Auf drei Etagen stehen zahlreiche größere und kleinere Räume hierfür zur Verfügung.


Neben den vier/drei der Großen Loge Royal York zugehörigen Johannislogen - unsere Doppelloge "Friedrich Wilhelm zur gekrönten Gerechtigkeit/Pythagoraszum flammenden Stern", "Zur siegenden Wahrheit" und "Urania zur Unsterblichkeit" - arbeiten auch andere Logen in diesem Haus.


Innerhalb des Logenhauses sind die Räumlichkeiten der Gastronomie der zentrale Treffpunkt für den Austausch jeder Art von Gesprächsstoff, hier kommen die Brüder aller Logen vor und nach ihren jeweiligen Veranstaltungen zusammen.


In der "Emser Strasse" - wie es intern heißt - finden neben den masonischen Zusammenkünften auch andere Veranstaltungen wie Weihnachtsfeiern und andere Feste mit Schwestern - den Frauen der Freimaurer  - und ihren Angehörigen statt.

 

Die beiden von der "Großen Loge Royal York" initiierten Veranstaltungsreihen "Dialog im Logenhaus" und  "Kultur im Logenhaus" sind besondere Hightlights, die vierteljährig stattfinden.


Natürlich heißen wir hier auch unsere Gäste zu unseren Informationstreffen herzlich  willkommen.

Näheres zu den Gästeabenden erfahren Sie hier.

Die Geschichte der Arbeitsstätten unserer Bauhütten

Den vier Gründerlogen der "GROSSEN LOGE ROYAL YORK ZUR FREUNDSCHAFT" gehörte das von Andreas Schlüter erbaute Logenhaus  mit dem Anwesen in der Dorotheenstraße 21 (Berlin NW), das während des zweiten Weltkrieges 1944 vollständig zerstört wurde. Die Restbestände des Hauses wurden, um Bauplatz für neue Verwaltungsgebäude der DDR zu gewinnen, gesprengt.

Haus der Bruderschaft Emser Strasse Berlin

Nach dem Kriege und der Wiedereinsetzung unserer Grossloge und ihrer Johannislogen war die Suche nach geeigneten Räumen eine besonders schwierige Aufgabe, der wir uns stellen mussten.

 

Zuerst traf man sich in Nebenräumen von Lokalen und Restaurants. Die eine oder andere Grossloge hatte Räume angemietet in denen wir Unterschlupf fanden. Im Jahre 1949 zogen die Große Freimaurerloge "Zu den Alten Pflichten" und die Großloge "Royal York zur Freundschaft" in das schwer beschädigte "Haus der Bruderschaft" in der Emser Str. 12 - 13, das in den Jahren 1911 bis 1913 von der "Provinzial-Großloge von Hamburg in Berlin" gebaut wurde.

 

Am 23.1.1950 schlossen sich die beiden Großlogen, die Große Freimaurerloge "Zu den Alten Pflichten" und die Großloge "Royal York zur Freundschaft" zur "Vereinigten Großloge in Berlin" (VGLiB), zusammen.

 

In den Jahren 1972 - 1976 war das Haus der Bruderschaft wegen einem Totalumbau geschlossen, sodass die Logen sich für diese Zeit eine Bleibe suchen mussten. Sowohl die "Grosse Landesloge der Freimaurer" als auch die Grosse Mutterloge "Zu den drei Weltkugeln" boten vorübergehenden Unterschlupf.

 

Die notwendige Umbaumaßnahme in den Jahren 2000 - 2003 wurde in der Hauptsache von der "Großen Loge Royal York zur Freundschaft" (GLRYzFr.) getragen.